Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Kurd Laßwitz wurde am 20. April 1848 in Breslau geboren. Er studierte zuerst in Breslau, dann in Berlin Mathematik und Physik. 1873 promovierte er zum Doktor der Philosophie, 1874 legte er das Staatsexamen für das höhere Lehramt in den Fächern Mathematik, Physik, Geographie und Philosophie ab. Von 1876 an unterrichtete er – bis zu seiner Pensionierung 1908 – am Ernestinum in Gotha, Thüringen. Neben seiner Arbeit als Lehrer war er auch als Autor, Rezensent und Herausgeber wissenschaftlicher Werke tätig. Sein Gesamtwerk umfasst neben der Belletristik populärwissenschaftliche Essays und Zeitungsartikel, Fachbücher, wissenschaftliche Aufsätze, Sachbücher und Gelegenheitsgedichte. Kurd Laßwitz starb 1910.