fbpx

19,90 

Bavaria occulta

Die Wiege der Parapsychologie

Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts, als München von »einer der schmutzigsten Städte Europas« wie über Nacht zu einer »ersten Adresse« aufsteigt, was Sauberkeit, Fortschrittlichkeit, Wissenschaftlichkeit und Weltoffenheit anbelangt, erhebt sich auch die Forderung, gewisse, unbegreifliche, seit jeher bekannte, aber immer noch als dämonisch oder abergläubisch abgelehnte Erscheinungen endlich ernsthaft zu untersuchen. Das »Okkulte« rückt jetzt in den Blick verschiedener anerkannter Disziplinen wie Medizin, Physik, Philosophie, Theologie und Psychologie, die jedoch zu diesem Zeitpunkt noch um ihre Anerkennung kämpfen muss, und fordert seinen Platz. Aber dieser Platz muss mühsam gegen viele Widerstände erkämpft werden. Obwohl sich in ganz Europa akademische und private Forschergruppen zusammenschließen, um der Psyche auf den Grund zu kommen, will die Universität diesem Thema ihre Tore nicht öffnen. Doch eben in München gelingt es dem »Münchner Kreis«, unter Führung eines Philosophen und eines Mediziners, die Suche nach der Seele zu einer Wissenschaft zu erheben: der Parapsychologie.

Dieses Buch erscheint am 18. Mai 2020.

Die erste Abhandlung zum Okkultismus in Bayern

ISBN: 978-3-96233-192-4 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts, als München von »einer der schmutzigsten Städte Europas« wie über Nacht zu einer »ersten Adresse« aufsteigt, was Sauberkeit, Fortschrittlichkeit, Wissenschaftlichkeit und Weltoffenheit anbelangt, erhebt sich auch die Forderung, gewisse, unbegreifliche, seit jeher bekannte, aber immer noch als dämonisch oder abergläubisch abgelehnte Erscheinungen endlich ernsthaft zu untersuchen. Das »Okkulte« rückt jetzt in den Blick verschiedener anerkannter Disziplinen wie Medizin, Physik, Philosophie, Theologie und Psychologie, die jedoch zu diesem Zeitpunkt noch um ihre Anerkennung kämpfen muss, und fordert seinen Platz. Aber dieser Platz muss mühsam gegen viele Widerstände erkämpft werden. Obwohl sich in ganz Europa akademische und private Forschergruppen zusammenschließen, um der Psyche auf den Grund zu kommen, will die Universität diesem Thema ihre Tore nicht öffnen. Doch eben in München gelingt es dem »Münchner Kreis«, unter Führung eines Philosophen und eines Mediziners, die Suche nach der Seele zu einer Wissenschaft zu erheben: der Parapsychologie.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 252

Über den Autor

Leonhard, Maria Magdalena

Maria Magdalena Leonhard studierte in ihrer Geburtsstadt München Archäologie und Kunstgeschichte sowie Etruskologie in Florenz und Rom. Nach ihrer Promotion lebte sie längere Zeit in Italien. 20 Jahre war sie als Dozentin für Deutsche Sprache am Goethe-Institut in München tätig. 1990 erhielt Leonhard den »Münchner Förderpreis Literatur« für ihren deutsch-italienischen Lyrikband »Poesie 1962–82« (1985), mehrere Publikationen in der Zeitschrift »Literatur in Bayern« folgten. 2013 veröffentlichte sie mit großem Erfolg die historische Aufarbeitung des »Falls« der Fanny von Ickstatt (Allitera Verlag). 2016 folgte der historisch Roman »Stern unter den Schönen«.