11,00 

Bis zum Nullpunkt des Seins

und andere Erzählungen

Dieser Band enthält sämtliche in der Zukunft angesiedelten Erzählungen von Kurd Laßwitz: »Die Fernschule«, »Der Traumfabrikant«, »Bis zum Nullpunkt des Seins« und »Gegen das Weltgesetz«. In diesen Erzählungen baut Laßwitz systematisch fremde Welten auf, deren Zeitspanne von 1999 (»Die Fernschule«) bis 3877 (»Gegen das Weltgesetz«) reicht. Dabei wird jedoch trotz allen technischen Fortschritts immer wieder deutlich, dass die Menschen ihrem Naturell treu bleiben und dass die Liebe nie an Bedeutung verliert.Da gibt es zum Beispiel den Chemiker Atom Schwingschwang, der in die bekannte Psychistin Lyrika verliebt ist und alle – zeitgemäßen – Hebel in Bewegung setzt, um diese von einem gemeinsamen Glück zu überzeugen. Oder den Traumfabrikanten Dormio Forbach (Anhänger der Partei der ›Gutmeinenden‹), der sich nicht traut, seine Kenntnisse über das Traumorgan bei dem Vater seiner geliebten Amalie (Mitglied der Partei der ›Wohlmeinenden‹) einzusetzen.Auf welche Ideen Laßwitz‘ Gestalten aber kommen, welche Neuerungen sie auch haben – man erkennt sich wieder und man merkt … jedes Jahrhundert hat etwas für sich.

Alle in der Zukunft angesiedelten Erzählungen von Kurd Laßwitz: »Die Fernschule«, »Der Traumfabrikant«, »Bis zum Nullpunkt des Seins« und »Gegen das Weltgesetz«. In diesen Erzählungen baut Laßwitz systematisch fremde Welten auf, deren Zeitspanne von 1999 bis 3877 reicht.

ISBN: 3-935284-82-9 Kategorie:

Beschreibung

Dieser Band enthält sämtliche in der Zukunft angesiedelten Erzählungen von Kurd Laßwitz: »Die Fernschule«, »Der Traumfabrikant«, »Bis zum Nullpunkt des Seins« und »Gegen das Weltgesetz«. In diesen Erzählungen baut Laßwitz systematisch fremde Welten auf, deren Zeitspanne von 1999 (»Die Fernschule«) bis 3877 (»Gegen das Weltgesetz«) reicht. Dabei wird jedoch trotz allen technischen Fortschritts immer wieder deutlich, dass die Menschen ihrem Naturell treu bleiben und dass die Liebe nie an Bedeutung verliert.Da gibt es zum Beispiel den Chemiker Atom Schwingschwang, der in die bekannte Psychistin Lyrika verliebt ist und alle – zeitgemäßen – Hebel in Bewegung setzt, um diese von einem gemeinsamen Glück zu überzeugen. Oder den Traumfabrikanten Dormio Forbach (Anhänger der Partei der ›Gutmeinenden‹), der sich nicht traut, seine Kenntnisse über das Traumorgan bei dem Vater seiner geliebten Amalie (Mitglied der Partei der ›Wohlmeinenden‹) einzusetzen.Auf welche Ideen Laßwitz‘ Gestalten aber kommen, welche Neuerungen sie auch haben – man erkennt sich wieder und man merkt … jedes Jahrhundert hat etwas für sich.

Produktdetails

  • Seiten : 152
  • Einband : Paperback

Über den Autor

Author

Kurd Laßwitz wurde am 20. April 1848 in Breslau geboren. Er studierte zuerst in Breslau, dann in Berlin Mathematik und Physik. 1873 promovierte er zum Doktor der Philosophie, 1874 legte er das Staatsexamen für das höhere Lehramt in den Fächern Mathematik, Physik, Geographie und Philosophie ab. Von 1876 an unterrichtete er – bis zu seiner Pensionierung 1908 – am Ernestinum in Gotha, Thüringen. Neben seiner Arbeit als Lehrer war er auch als Autor, Rezensent und Herausgeber wissenschaftlicher Werke tätig. Sein Gesamtwerk umfasst neben der Belletristik populärwissenschaftliche Essays und Zeitungsartikel, Fachbücher, wissenschaftliche Aufsätze, Sachbücher und Gelegenheitsgedichte. Kurd Laßwitz starb 1910.