14,90 

Blenheims Fieber

Die seltsamen Fieberwahrnehmungen des Martin Johann Blenheim

Der Bankangestellte Martin Johann Blenheim leidet an einer seltenen rheumatischen Erkrankung mit heftigsten Schmerzanfällen. Nach vergeblichen Therapieversuchen reist er in die Kleinstadt Dienbach und wendet sich an einen Arzt, der unkonventionelle Heilmethoden einsetzt. Blenheim wird in das Heilfieber versetzt, einen anhaltenden Zustand erhöhter Körpertemperatur. Die im Status febrilis vielfach gesteigerte Sensibilität ermöglicht ihm tiefe Einsichten und ungeahnte Wahrnehmungen. Ein neues Zeitgefühl, neue sittliche Maßstäbe lassen sein bisheriges Leben als fragwürdig erscheinen. Die Liebe zu Ana, einer jungen Frau aus dem Süden des Kontinents, die mit anderen Leidensgenossen durch einen Bürgerkrieg nach Dienbach verschlagen wurde, öffnet Blenheim die Augen für die Not seiner Mitmenschen. Als Ana die Aufenthaltsgenehmigung entzogen wird, trifft Blenheim die Entscheidung für sein zukünftiges Leben. Eine großartige Parabel zu Schuld und Verantwortung, zu Raum und Zeit.

Der Bankangestellte Martin Johann Blenheim leidet an einer seltenen rheumatischen Erkrankung mit heftigen Schmerzanfällen. Er wird in das sogenannte Heilfieber versetzt, einen anhaltenden Zustand erhöhter Körpertemperatur. Die im Status febrilis vielfach gesteigerte Sensibilität ermöglicht ihm tiefe Einsichten und ungeahnte Wahrnehmungen. Eine großartige Parabel zu Schuld und Verantwortung, Raum und Zeit.

ISBN: 3-935284-98-5 Kategorien: ,

Beschreibung

Der Bankangestellte Martin Johann Blenheim leidet an einer seltenen rheumatischen Erkrankung mit heftigsten Schmerzanfällen. Nach vergeblichen Therapieversuchen reist er in die Kleinstadt Dienbach und wendet sich an einen Arzt, der unkonventionelle Heilmethoden einsetzt. Blenheim wird in das Heilfieber versetzt, einen anhaltenden Zustand erhöhter Körpertemperatur. Die im Status febrilis vielfach gesteigerte Sensibilität ermöglicht ihm tiefe Einsichten und ungeahnte Wahrnehmungen. Ein neues Zeitgefühl, neue sittliche Maßstäbe lassen sein bisheriges Leben als fragwürdig erscheinen. Die Liebe zu Ana, einer jungen Frau aus dem Süden des Kontinents, die mit anderen Leidensgenossen durch einen Bürgerkrieg nach Dienbach verschlagen wurde, öffnet Blenheim die Augen für die Not seiner Mitmenschen. Als Ana die Aufenthaltsgenehmigung entzogen wird, trifft Blenheim die Entscheidung für sein zukünftiges Leben. Eine großartige Parabel zu Schuld und Verantwortung, zu Raum und Zeit.

Produktdetails

  • Seiten : 248
  • Einband : Paperback

Über den Autor

Author

Anton Zimmermann, Sohn einer Hamburgerin und eines Österreichers, ließ sich nach einem Medizinstudium in Wien und einer dreijährigen Ausbildung für innere Medizin in der Gemeinde Mannersdorf im Burgenland als Landarzt nieder, wo er seit 16 Jahren praktiziert. Seine Leidenschaft gilt neben der Literatur der Fotografie, vor allem der mittelburgenländischen Landschaft. »Von Fliegen und Skalpellen« ist nach dem Erzählband »Späte Stunde« und dem Roman »Blenheims Fieber« (Allitera, 2000) Zimmermanns dritte Buchveröffentlichung.