Warenkorb anzeigen „Sozial bis radikal“ wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

19,90 

Clara Ziegler

Die letzte große deutsche Tragödin

Die Münchnerin Clara Ziegler (1844 –1909) war die letzte große Tragödin »alten Stils«. Die Tochter aus bürgerlichem Hause avancierte im 19. Jahrhundert zum gefeierten Star auf allen deutschsprachigen Bühnen und zum verehrten Publikumsliebling. Hochgestellte Persönlichkeiten wie der russische Zar und der deutsche Kaiser machten ihr kostbare Geschenke und für König Ludwig II. von Bayern trat sie in seinen Separatvorstellungen auf.
Clara Ziegler erarbeitete sich als Schauspielerin und später auch als Schriftstellerin ein beachtliches Vermögen. Sie gehörte zu den am besten bezahlten Künstlerinnen der Gründerzeit. Testamentarisch verfügte sie eine Stiftung, die das Deutsche Theatermuseum in München begründete.

erste Biografie über die Schauspielikone Clara Ziegler

ISBN: 978-3-96233-029-3 Kategorien: ,

Beschreibung

Die Münchnerin Clara Ziegler (1844 –1909) war die letzte große Tragödin »alten Stils«. Die Tochter aus bürgerlichem Hause avancierte im 19. Jahrhundert zum gefeierten Star auf allen deutschsprachigen Bühnen und zum verehrten Publikumsliebling. Hochgestellte Persönlichkeiten wie der russische Zar und der deutsche Kaiser machten ihr kostbare Geschenke und für König Ludwig II. von Bayern trat sie in seinen Separatvorstellungen auf.
Clara Ziegler erarbeitete sich als Schauspielerin und später auch als Schriftstellerin ein beachtliches Vermögen. Sie gehörte zu den am besten bezahlten Künstlerinnen der Gründerzeit. Testamentarisch verfügte sie eine Stiftung, die das Deutsche Theatermuseum in München begründete.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 152

Über den Autor

Panzer, Marita A.

Dr. phil. Marita A. Panzer, geboren 1949, schloss ihr Studium der Geschichte, Germanistik und Sozialgeografie in München mit der Promotion ab und lebt heute als Sachbuchautorin in Regensburg und Irland. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt, darunter »Barbara Blomberg«, »Bayerns Töchter«, »Englands Königinnen« und »Don Juan de Austria«.