14,90 

»Darf ich Ihnen meinen Wunschzettel mitteilen?«

»Darf ich Ihnen meinen Wunschzettel mitteilen?«
Thomas Mann, 20. Januar 1928

Thomas Mann lieh sich als arrivierter Autor seine Bücher in der Bayerischen Staatsbibliothek nicht einfach aus, sondern schickte dem damaligen Leiter
der Erwerbungsabteilung lieber »Wunschzettel« für seine Lektüre. Für den Bohemepoeten Gustav Gräser war die Ludwigstraße 16 jahrzehntelang ein
zweites Zuhause, der Kabarettist Dieter Hildebrandt konnte sich als junger Student nur wenig Lesestoff ausleihen: ein Viertel der Bücher war bei einem Bombenangriff ein Raub der Flammen geworden …

August Wilhelm Schlegel, Lion Feuchtwanger, Ludwig Thoma und Oskar Maria Graf, Rainer Werner Fassbinder, R.W.B. McCormack sowie Ulrike
Draesner und viele andere mehr – sie alle widmeten sich in Tagebucheinträgen, Briefen, Romanen, Erzählungen und Gedichten dem Thema
Bayerische Staatsbibliothek: literarisch, lebendig und mit Leidenschaft.

August Wilhelm Schlegel, Lion Feuchtwanger, Ludwig Thoma und Oskar Maria Graf, Rainer Werner Fassbinder, R.W.B. McCormack sowie Ulrike
Draesner und viele andere mehr – sie alle widmeten sich in Tagebucheinträgen, Briefen, Romanen, Erzählungen und Gedichten dem Thema
Bayerische Staatsbibliothek: literarisch, lebendig und mit Leidenschaft.

ISBN: 978-3-86906-691-2 Kategorien: , , Schlüsselwort:

Beschreibung

»Darf ich Ihnen meinen Wunschzettel mitteilen?«
Thomas Mann, 20. Januar 1928

Thomas Mann lieh sich als arrivierter Autor seine Bücher in der Bayerischen Staatsbibliothek nicht einfach aus, sondern schickte dem damaligen Leiter
der Erwerbungsabteilung lieber »Wunschzettel« für seine Lektüre. Für den Bohemepoeten Gustav Gräser war die Ludwigstraße 16 jahrzehntelang ein
zweites Zuhause, der Kabarettist Dieter Hildebrandt konnte sich als junger Student nur wenig Lesestoff ausleihen: ein Viertel der Bücher war bei einem Bombenangriff ein Raub der Flammen geworden …

August Wilhelm Schlegel, Lion Feuchtwanger, Ludwig Thoma und Oskar Maria Graf, Rainer Werner Fassbinder, R.W.B. McCormack sowie Ulrike
Draesner und viele andere mehr – sie alle widmeten sich in Tagebucheinträgen, Briefen, Romanen, Erzählungen und Gedichten dem Thema
Bayerische Staatsbibliothek: literarisch, lebendig und mit Leidenschaft.

Zusätzliche Information

Seiten

144

Produktdetails

  • Einband :
  • Seiten : 144

Über den Autor

Author

Prof. Dr. Waldemar Fromm, Studium der Neueren Deutschen Literatur, Psychologie, Linguistik und Philosophie in Heidel­berg und Marburg. 1996 Promotion, 2004 Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München, seit 2010 apl. Prof., Leiter der Arbeitsstelle für Literatur in München / Bayern, Veröffentlichungen zur Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Author

Dr. Stephan Kellner, Landes- und Kunsthistoriker. Erschließung von Nachlässen und Handschriften (Bayerische Staatsbibliothek, Universitätsbibliothek der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt). Seit 2004 Bavarica-Referent der Bayerischen Staatsbibliothek, zuständig für Internetangebote zur bayerischen Geschichte Literatur und Kultur. Veröffentlichungen zur bayerischen Geschichte des 16. bis 20. Jahrhunderts.