14,90 

Der Isar wilde Wasser brausen keck

Als 24-Jähriger folgt der Berliner Paul Heyse dem Ruf des bayerischen Königs Maximilian II. nach München. In seiner Autobiografie »Jugenderinnerungen und Bekenntnisse« erzählt Heyse von der geistig anregenden Atmosphäre in der
Residenzstadt, aber auch von den Spannungen zwischen den ortsansässigen Literaten und den »Nordlichtern«, die der König um sich schart, vom Vereinsleben im Kreis der »Krokodile« und von Jagdausflügen nach Berchtesgaden. In seinen Novellen und Verserzählungen begegnet man einem
Centaur im Alpenvorland und einem lüsternen Förster in Miesbach, begleitet ein frisch vermähltes Ehepaar auf seiner turbulenten Hochzeitsreise an den Walchensee und bekommt
einen Einblick in das Treiben lichtscheuen Großstadtgesindels in Heyses Nachbarschaft am Königsplatz.

Walter Hettche hat Heyses schönste Erzählungen und Gedichte über die Isarmetropole und das Voralpenland
zusammengetragen und zu diesem »bayerischen Lesebuch« komponiert.

ISBN: 978-3-86906-632-5 Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Als 24-Jähriger folgt der Berliner Paul Heyse dem Ruf des bayerischen Königs Maximilian II. nach München. In seiner Autobiografie »Jugenderinnerungen und Bekenntnisse« erzählt Heyse von der geistig anregenden Atmosphäre in der
Residenzstadt, aber auch von den Spannungen zwischen den ortsansässigen Literaten und den »Nordlichtern«, die der König um sich schart, vom Vereinsleben im Kreis der »Krokodile« und von Jagdausflügen nach Berchtesgaden. In seinen Novellen und Verserzählungen begegnet man einem
Centaur im Alpenvorland und einem lüsternen Förster in Miesbach, begleitet ein frisch vermähltes Ehepaar auf seiner turbulenten Hochzeitsreise an den Walchensee und bekommt
einen Einblick in das Treiben lichtscheuen Großstadtgesindels in Heyses Nachbarschaft am Königsplatz.

Zusätzliche Information

Seiten

212

Produktdetails

  • Einband : null
  • Seiten : 212

Über den Autor

Author

Paul Heyse wurde am 15. März 1830 in Berlin geboren und starb am 2. April 1914 in seiner Wahlheimat München. Mehr als sechs Jahrzehnte seines Lebens hat er schreibend zugebracht, und entsprechend umfangreich ist sein Lebenswerk: 177 Novellen, 60 Dramen, neun Romane, mehrere Verserzählungen, zahllose Gedichte, Übersetzungen, Aufsätze, Gutachten, Aufrufe, dazu Zehntausende von Briefen und 28 Bände Tagebücher.

Walter Hettche, Dr. phil., studierte in München Germanistik und Anglistik. 1986 wurde er mit einer Arbeit über Heinrich von Kleists Lyrik promoviert. Seit 1997 ist er am Institut für Deutsche Philologie der Universität München tätig und hat viele Editionen und Aufsätze zur Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts vorgelegt.