16,90 

Der Ruepp

Roman. Textrevision und Nachwort von Bernhard Gajek

»Der Ruepp« ist die Geschichte eines Bauern im Dachauer Land, der durch Säumigkeit, Trinken und Spielen den Hof und die Familie ruiniert und sich am Ende erhängt. Ludwig Thoma zeichnet mit dieser Figur auch den selbstherrlichen Kaiser Wilhelm II. nach, der das Deutsche Reich zugrunde gehen ließ. Was der Schriftsteller 1920 / 21 im »Miesbacher Anzeiger« über den Kaiser und dessen Kanzler Bismarck schrieb, fließt in die Handlung des Romans mit ein – Hintergrund ist das selbstverschuldete Unglück Deutschlands.

»Der Ruepp«, Ludwig Thomas letzter, 1921 vollendeter Roman, ist der Schluss­punkt eines großen Gesamtwerks.

ISBN: 978-3-86906-821-3 Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

»Der Ruepp« ist die Geschichte eines Bauern im Dachauer Land, der durch Säumigkeit, Trinken und Spielen den Hof und die Familie ruiniert und sich am Ende erhängt. Ludwig Thoma zeichnet mit dieser Figur auch den selbstherrlichen Kaiser Wilhelm II. nach, der das Deutsche Reich zugrunde gehen ließ. Was der Schriftsteller 1920 / 21 im »Miesbacher Anzeiger« über den Kaiser und dessen Kanzler Bismarck schrieb, fließt in die Handlung des Romans mit ein – Hintergrund ist das selbstverschuldete Unglück Deutschlands.

»Der Ruepp«, Ludwig Thomas letzter, 1921 vollendeter Roman, ist der Schluss­punkt eines großen Gesamtwerks.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 228

Über den Autor

Author

Ludwig Thoma, 1867 in Oberammergau geboren, studierte zunächst Rechtswissenschaften. Als »Simplicissimus«-Redakteur und Schriftsteller zeigt sich seine unbestechliche Beobachtungsgabe und eine tiefe Verbundenheit zu seiner oberbayerischen Heimat. 1921 stirbt Thoma in Rottach am Tegernsee.