14,90 

Der schöne Soldatengesang vom dapfern Kolumbus

Herausgegeben von Dr. Michael Stephan

Dem Kaiser geht der Tabak aus! Da beschließt der tapfere Kolumbus, Amerika zu entdecken. Sehr zur Freude der Kaiserin, denn sie benötigt neuen Kaffee. Dass sich ein blinder Passagier an Bord befindet, wird bald zur zentralen Herausforderung für Kolumbus – hat der Seemann doch den Teufel im Gepäck …

Der achte Band der von Michael Stephan herausgegebenen Queri-Werkausgabe umfasst die 1912 erstmals erschienenen bekannten mundartlichen Dichtungen des »schönen Soldatengesangs vom dapfern Kolumbus«. Zu Ehren des 100. Todestages Georg Queris wird die Reihe mit einer Neuauflage gewürdigt.

Dieses Buch erscheint am 30. September 2019.

Eine irrwitzige Geschichte rund um Kolumbus, Amerika und den Teufel – nach fast 50 Jahren wieder neu aufgelegt.

ISBN: 978-3-96233-134-4 Kategorien: , ,

Beschreibung

Dem Kaiser geht der Tabak aus! Da beschließt der tapfere Kolumbus, Amerika zu entdecken. Sehr zur Freude der Kaiserin, denn sie benötigt neuen Kaffee. Dass sich ein blinder Passagier an Bord befindet, wird bald zur zentralen Herausforderung für Kolumbus – hat der Seemann doch den Teufel im Gepäck …

Der achte Band der von Michael Stephan herausgegebenen Queri-Werkausgabe umfasst die 1912 erstmals erschienenen bekannten mundartlichen Dichtungen des »schönen Soldatengesangs vom dapfern Kolumbus«. Zu Ehren des 100. Todestages Georg Queris wird die Reihe mit einer Neuauflage gewürdigt.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 92

Über den Autor

Author

Georg Queri, geboren 1879 im oberbayerischen Frieding, beginnt 1902 seine journalistische Laufbahn als Lokal- und Gerichtsreporter bei den »Münchner Neuesten Nachrichten«. Während des Ersten Weltkriegs arbeitet er eineinhalb Jahre für das »Berliner Tagblatt«. Mit seinen umfangreichen volkskundlichen Sammlungen (»Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayen«, 1911 und »Kraftbayrisch«, 1912) gerät er ins Visier der Polizei und Staatsanwaltschaft. Aufgrund eines lebenslangen Leidens stirbt Georg Queri im Alter von nur 40 Jahren 1919 in München.