22,00 

Deutsche Frauen, deutscher Sang

Musik in der deutschen Kulturnation

»Wie Italien sein Neapel hat, der Franzose seine Revolution, der Engländer seine Schiffahrt usw., so der Deutsche seine Beethovenschen Sinfonien …« – diese Formulierung von Robert Schumann wirft ein Licht auf die Bedeutung der Musik für die Idee einer deutschen Kulturnation. Die in diesem Buch vorgelegten Vorträge einer Ringvorlesung am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn behandeln verschiedene Facetten dieses bislang erst sporadisch untersuchten Gegenstandes. Ihre Themen spannen sich von Opern Webers, Lortzings, Verdis und Humperdincks über die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich bzw. den Niederlanden bis hin zur Musikästhetik deutscher Philosophen im 19. Jahrhundert. Ein Beitrag zu der Frage, wie Vorstellungen von deutscher Weiblichkeit und Männlichkeit im Musikdiskurs konstruiert wurden, rundet den Band ab.

Band 1 der Reihe »Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik«, herausgegeben von Rebecca Grotjahn. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Reihe.

Beiträge zur Bedeutung der Musik für die Idee einer deutschen Kulturnation

ISBN: 978-3-86906-026-2 Kategorien: , , Schlüsselwort:

Beschreibung

»Wie Italien sein Neapel hat, der Franzose seine Revolution, der Engländer seine Schiffahrt usw., so der Deutsche seine Beethovenschen Sinfonien …« – diese Formulierung von Robert Schumann wirft ein Licht auf die Bedeutung der Musik für die Idee einer deutschen Kulturnation. Die in diesem Buch vorgelegten Vorträge einer Ringvorlesung am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn behandeln verschiedene Facetten dieses bislang erst sporadisch untersuchten Gegenstandes. Ihre Themen spannen sich von Opern Webers, Lortzings, Verdis und Humperdincks über die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich bzw. den Niederlanden bis hin zur Musikästhetik deutscher Philosophen im 19. Jahrhundert. Ein Beitrag zu der Frage, wie Vorstellungen von deutscher Weiblichkeit und Männlichkeit im Musikdiskurs konstruiert wurden, rundet den Band ab.

Band 1 der Reihe »Beiträge zur Kulturgeschichte der Musik«, herausgegeben von Rebecca Grotjahn. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Reihe.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 196

Über den Autor

Author

Rebecca Grotjahn, Professorin für Musikwissenschaft am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn. Sie studierte Schulmusik, Musikwissenschaft, Gesang und Deutsch und promovierte 2007 an der Musikhochschule Hannover mit Die Sinfonie im deutschen Kulturgebiet zwischen 1850 und 1875 (Sinzig 1998). Habilitation 2004 an der Universität Oldenburg. Forschungsschwerpunkte u. a.: Geschichte des Singens, Musikstars, musikalische Sozial-, Alltags- und Institutionengeschichte des 19. und 20. Jahrhundert, Musik in der NS-Zeit, Robert Schumann. Sie ist Sprecherin der Fachgruppe Frauen- und Genderstudien in der Gesellschaft für Musikforschung.