12,00 

Eiszapfenharfe

Das Haiku ist im 14. Jahrhundert in Japan unter dem Einfluß des Zen-Buddhismus als kleinste Gedichtform der Welt entstanden. Auch in Deutschland haben sich Dichter wie Arno Holz, Franz Blei, Bert Brecht, Günter Eich mit dem Haiku beschäftigt.
In dieser Tradition beschreibt Michael Groißmeier im vorliegenden Band den Verlauf eines Jahres von Neujahr über Sommer und Herbst bis hin zum Winter in Kurzgedichten nach Haiku-Art.
In klaren Bildern stellt er die Veränderungen der Natur in der Jahreszeitenfolge dar.

ISBN: 978-3-86906-083-5 Kategorie:

Beschreibung

Das Haiku ist im 14. Jahrhundert in Japan unter dem Einfluß des Zen-Buddhismus als kleinste Gedichtform der Welt entstanden. Auch in Deutschland haben sich Dichter wie Arno Holz, Franz Blei, Bert Brecht, Günter Eich mit dem Haiku beschäftigt.
In dieser Tradition beschreibt Michael Groißmeier im vorliegenden Band den Verlauf eines Jahres von Neujahr über Sommer und Herbst bis hin zum Winter in Kurzgedichten nach Haiku-Art.
In klaren Bildern stellt er die Veränderungen der Natur in der Jahreszeitenfolge dar.

Zusätzliche Information

Seiten

88

Produktdetails

Über den Autor

Groißmeier, Michael

Michael Groißmeier, geboren 1935 in München, Lyriker und Erzähler, lebt in Dachau. Für sein literarisches Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit der Bürgermedaille der Großen Kreisstadt Dachau, der Ehrengabe der Stiftung zur Förderung des Schrifttums, dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und dem Bayerischen Poetentaler. Er war Ehrengast der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. Der literarische Vorlass befindet sich beim Literaturarchiv Monacensia der Landeshauptstadt München. Im Allitera Verlag erschienen »Der Zögling« (Autobiografie), »Im Leuchtkäferlicht« (Haiku), »Suche nach Avalun« (Gedichte), »Garten meiner Kindheit« (Gedichte), »Die Wirklichkeit des Traums« (Gedichte), »Auferstehungslust« (Gedichte), »Die Eiszapfenharfe« (Haiku), »Leben mit Bäumen« (Gedichte und Gedanken), »Atemholen« (Gedichte), »Der Mensch, das dunkle Tier« und »Die Zeitmühle«.