fbpx

18,00 

Familien-Prinzip

In Deutschland sind Familienunternehmer das Herz der sozialen Marktwirtschaft. 95 Prozent der 3,4 Millionen Unternehmen sind Familienunternehmen (Umsatzanteil 42 Prozent). Diese Unternehmen verdanken ihre relative Krisensicherheit vor allem ihrer Führungskultur, die von besonders vorsichtiger Risikoeinschätzung und persönlicher Verantwortung für das Familienvermögen geprägt ist. Hans U. Brauner und seine Co- Autoren sind erfahrene Kenner von Familienunternehmen; sie analysieren speziell deren vorbildliche Risikoresistenz: Verstand und Gefühl in ausgewogener Proportion von Binde- und Trennkräften des Familien-Prinzips; Loyalität, Legitimität und Legalität als gebannte Zentrifugalkräfte und wichtige Merkmale der Überlebens- und Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.

»Aus den aktuellen Erkenntnissen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise 2011 / 12 zeigt sich eindeutig, dass die Familienunternehmer das krisenresistentere und damit das zukunftsträchtigere Geschäftsmodell sind.«
Lutz Goebel, Präsident des Verbands
»Die Familienunternehmer – ASU«

ISBN: 978-3-86906-489-5 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

In Deutschland sind Familienunternehmer das Herz der sozialen Marktwirtschaft. 95 Prozent der 3,4 Millionen Unternehmen sind Familienunternehmen (Umsatzanteil 42 Prozent). Diese Unternehmen verdanken ihre relative Krisensicherheit vor allem ihrer Führungskultur, die von besonders vorsichtiger Risikoeinschätzung und persönlicher Verantwortung für das Familienvermögen geprägt ist. Hans U. Brauner und seine Co- Autoren sind erfahrene Kenner von Familienunternehmen; sie analysieren speziell deren vorbildliche Risikoresistenz: Verstand und Gefühl in ausgewogener Proportion von Binde- und Trennkräften des Familien-Prinzips; Loyalität, Legitimität und Legalität als gebannte Zentrifugalkräfte und wichtige Merkmale der Überlebens- und Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen.

Zusätzliche Information

Seiten

112

Produktdetails

  • Seiten : 112
  • Einband :

Über den Autor

Author

Hans U. Brauner, geboren 1934, Dipl.- Kfm., Dr. rer. pol. (Mannheim), Lehrbeauftragter BWL Universität Düsseldorf; 1969–1979 Geschäftsbereichsleiter / Direktor bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart, 1980–2000 Vorstand, Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinmetall AG. Konzernbeirat Würth. Aufsichtsratsvorsitzender WMF AG, Kolbenschmidt- Pierburg AG, Gerresheimer AG. Seit 2004 Sachbuchautor mit Themenschwerpunkt Führungskultur.