26,00 

Festivals popularer Musik

Tagungsbericht Köln 2010 der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e.V.

Festivals sind heute allgegenwärtig, sei es im Bereich des Films, der Literatur, des Theaters oder des Sports. In besonders zahl- und artenreicher Form existieren sie jedoch in Verbindung mit Musik, hauptsächlich popularer Musik. Doch gibt es einheitliche Charakteristiken, verbindende Wesensmerkmale der verschiedenen Musik-Festivals? Die Autoren dieses Sammelbands nähern sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das musikalische Spektrum umfasst die verschiedensten Bereiche von sogenannter traditioneller Volksmusik über Jazz, Rock bis zu Heavy Metal. Neben theoretisch / fachgeschichtlichen Ausführungen wird der Fokus neben Deutschland und Österreich auch auf Albanien, Belarus, Russland und Indien gerichtet. Voraus ging diesem Band eine internationale Tagung zum Thema »Festivals popularer Musik«, die vom 6. bis 9. Oktober 2010 in Köln stattfand und von der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e. V.und dem Institut für Europäische Musikethnologie an der Universität zu Köln ausgerichtet wurde.

Festivals sind heute allgegenwärtig, sei es im Bereich des Films, der Literatur, des Theaters oder des Sports. In besonders zahl- und artenreicher Form existieren sie jedoch in Verbindung mit Musik, hauptsächlich popularer Musik.

ISBN: 978-3-86906-375-1 Kategorien: ,

Beschreibung

Festivals sind heute allgegenwärtig, sei es im Bereich des Films, der Literatur, des Theaters oder des Sports. In besonders zahl- und artenreicher Form existieren sie jedoch in Verbindung mit Musik, hauptsächlich popularer Musik. Doch gibt es einheitliche Charakteristiken, verbindende Wesensmerkmale der verschiedenen Musik-Festivals? Die Autoren dieses Sammelbands nähern sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das musikalische Spektrum umfasst die verschiedensten Bereiche von sogenannter traditioneller Volksmusik über Jazz, Rock bis zu Heavy Metal. Neben theoretisch / fachgeschichtlichen Ausführungen wird der Fokus neben Deutschland und Österreich auch auf Albanien, Belarus, Russland und Indien gerichtet. Voraus ging diesem Band eine internationale Tagung zum Thema »Festivals popularer Musik«, die vom 6. bis 9. Oktober 2010 in Köln stattfand und von der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen in der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde e. V.und dem Institut für Europäische Musikethnologie an der Universität zu Köln ausgerichtet wurde.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 232

Über den Autor

Author

Näumann, Klaus (*1969 in Stuttgart) Studium am Münchner Gitarreninstitut und der Carl Maria von Weber Hochschule Dresden des Studiengangs »Musikpädagogik für Jazz / Rock / Pop, E-Gitarre«. 1998 bis 2002 Studium der Vergleichenden Musikwissenschaft an der FU Berlin, Promotion 2004 (ebd.); Habilitation 2015 an der Universität zu Köln. Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen, Lehrtätigkeit an der FU Berlin. Seit 2010 Vorsitzender der Kommission zur Erforschung musikalischer Volkskulturen, seit Mai 2011 W1-Professor am Institut für Europäische Musikethnologie der Universität zu Köln, seit 2014 Vizepräsident des ICTM-Nationalkomitees Deutschland. Musikethnologische Feldforschungen in Belarus, Deutschland, Jamaika, Polen, Trinidad & Tobago und Venezuela.