22,00 

In den Zeiten der Corona-Pandemie

Briefe!

»Wenn wir die Krise als eine Chance begreifen und es richtig anstellen, dann wird uns Muße geschenkt.« – Mit diesen Worten richtet sich Alexander P. F. Ehlers, promovierter Mediziner und Jurist sowie Präsident des Rotary Clubs München 2019 / 20, an seine rotarischen Freunde. In Form von insgesamt 16 Briefen geleitet er die Rotarier und alle interessierten Leser durch die coronabedingten Krisenzeiten. Er wendet sich dabei den Grundbausteinen des menschlichen Seins und gesellschaftlichen Zusammenhalts zu: Religion, Kunst und Kultur, aber auch persönliche Achtsamkeit sowie die Annahme neuer Perspektiven und Normalitäten. Seine Briefe erlangen dadurch über die Grenzen des Rotary Clubs hinaus Relevanz und sind ein Hoffnungsschimmer in Zeiten globaler Herausforderungen. Kunstvoll in Szene gesetzt werden die Briefe von den eindrücklichen Zeichnungen der zeichnerischen Mutter des »Pumuckls«, Barbara von Johnson, die mit ihrer visuellen Aufarbeitung der Corona-Situation die Kunst als einen essenziellen Teil der Krisenbewältigung stilisiert. Alexander P. F. Ehlers setzt mit seinen Briefen ein Zeichen für Entschleunigung und Achtsamkeit in einer schnelllebigen, von zahlreichen Unsicherheiten erschütterten Zeit. Aber vor allem setzt er ein Zeichen für Freundschaft und Zusammenhalt in Krisenzeiten – und das weit über die Corona-Thematik hinaus.

ISBN: 978-3-96233-243-3 Kategorie:

Beschreibung

»Wenn wir die Krise als eine Chance begreifen und es richtig anstellen, dann wird uns Muße geschenkt.« – Mit diesen Worten richtet sich Alexander P. F. Ehlers, promovierter Mediziner und Jurist sowie Präsident des Rotary Clubs München 2019 / 20, an seine rotarischen Freunde. In Form von insgesamt 16 Briefen geleitet er die Rotarier und alle interessierten Leser durch die coronabedingten Krisenzeiten. Er wendet sich dabei den Grundbausteinen des menschlichen Seins und gesellschaftlichen Zusammenhalts zu: Religion, Kunst und Kultur, aber auch persönliche Achtsamkeit sowie die Annahme neuer Perspektiven und Normalitäten. Seine Briefe erlangen dadurch über die Grenzen des Rotary Clubs hinaus Relevanz und sind ein Hoffnungsschimmer in Zeiten globaler Herausforderungen. Kunstvoll in Szene gesetzt werden die Briefe von den eindrücklichen Zeichnungen der zeichnerischen Mutter des »Pumuckls«, Barbara von Johnson, die mit ihrer visuellen Aufarbeitung der Corona-Situation die Kunst als einen essenziellen Teil der Krisenbewältigung stilisiert. Alexander P. F. Ehlers setzt mit seinen Briefen ein Zeichen für Entschleunigung und Achtsamkeit in einer schnelllebigen, von zahlreichen Unsicherheiten erschütterten Zeit. Aber vor allem setzt er ein Zeichen für Freundschaft und Zusammenhalt in Krisenzeiten – und das weit über die Corona-Thematik hinaus.

Produktdetails

  • Einband : Hardcover
  • Seiten : 156

Über den Autor

Author

Alexander P. F. Ehlers, Prof. Dr. iur. Dr. med., geboren 1955 in Berlin, studierte in Düsseldorf, Heidelberg und München Medizin sowie Rechtswissenschaften. Er promovierte in beiden Disziplinen und war lange Jahre sowohl als Mediziner als auch als Jurist tätig. Er ist Honorarprofessor für Medizinrecht an der EBS Universität Oestrich-Winkel und veröffentlichte zahlreiche Fachaufsätze und -bücher. In seiner Funktion als Vortragswart des Rotary Clubs München gab er bereits die Vorträge der Rotary-Jahre 2015 bis 2018 heraus. Alexander P. F. Ehlers lebt und arbeitet in München.