59,00 

Karl Lang

Die wissenschaftlichen Publikationen in ihrer medizingeschichtlichen Bedeutung

Die Heilkunde wurde zu allen Zeiten nicht nur von medizinischen, sondern maßgeblich auch von außermedizinischen Faktoren mitbestimmt, zu denen politische, ökonomische, geistesgeschichtliche, religiöse und kulturgeschichtliche Gegebenheiten zählen. Ausgehend von dieser zentralen Feststellung des Medizinhistorikers Paul U. Unschuld dokumentiert das vorliegende Buch die Entwicklung der Chirurgiegeschichte am Beispiel der Publikationen des Chirurgen Karl Lang in sechs ausgewählten Themenbereichen: Amputationen, Frakturen, Tetanus, Visceralchirurgie (Milzruptur, Invaginationsileus, Hernien), Tumorchirurgie (Neurinom, Cholesteatom, Lymphangiom) und teratologische Fehlbildungen.

Felicitas Messmer zeigt die Entwicklung der Chirurgiegeschichte am Beispiel der Publikationen des Chirurgen Karl Lang.

ISBN: 978-3-86520-320-5 Kategorie:

Beschreibung

Die Heilkunde wurde zu allen Zeiten nicht nur von medizinischen, sondern maßgeblich auch von außermedizinischen Faktoren mitbestimmt, zu denen politische, ökonomische, geistesgeschichtliche, religiöse und kulturgeschichtliche Gegebenheiten zählen. Ausgehend von dieser zentralen Feststellung des Medizinhistorikers Paul U. Unschuld dokumentiert das vorliegende Buch die Entwicklung der Chirurgiegeschichte am Beispiel der Publikationen des Chirurgen Karl Lang in sechs ausgewählten Themenbereichen: Amputationen, Frakturen, Tetanus, Visceralchirurgie (Milzruptur, Invaginationsileus, Hernien), Tumorchirurgie (Neurinom, Cholesteatom, Lymphangiom) und teratologische Fehlbildungen.

Produktdetails

Über den Autor

Author

Felicitas Maria Messmer, 1960 in München geboren, studierte Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach zweijähriger Tätigkeit als »Ärztin im Praktikum« erhielt sie im Jahr 2000 die Approbation als Ärztin und lebt als freischaffende Schriftstellerin und Ärztin in München.