19,90 

Literarische Sommerfrische

Künstler und Schriftsteller im Alpenvorland. Ein Lesebuch

In Abwinkl am Tegernsee erlebte Thomas Mann einen Höhepunkt seines Lebens – wenngleich es kein literarischer war: Er habe sich, so schreibt er 1918 an einen Freund, »zum ersten Mal auf dem Gipfel eines höheren Berges« befunden. Die Malerin Paula Ludwig freute sich immer sehr auf das oberbayerische Ambach, weil sie hoffte, »in der Stille dort malen zu können«, während Simone de Beauvoir das Land Bayern und seine Bewohner während ihres Aufenthalts im Jahr 1934 nur wenig inspirierend fand: »Die massigen Bajuwaren, die ihre behaarten Schenkel zeigten und Würste aßen, fand ich unausstehlich.«In Briefen, Tagebüchern, Autobiografien und Schriften beschreiben Literaten und Künstler ihr Leben in der »Sommerfrische« im Alpenvorland – auf sehr humorvolle, nachdenkliche, deftige oder literarische Art und Weise.

In Briefen, Tagebüchern, Autobiografien und Schriften beschreiben Literaten und Künstler ihr Leben in der »Sommerfrische« im Alpenvorland – auf sehr humorvolle, nachdenkliche, deftige oder literarische Art und Weise.

Wunschliste durchstöbern

ISBN: 978-3-86906-150-4 Kategorien: , , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

In Abwinkl am Tegernsee erlebte Thomas Mann einen Höhepunkt seines Lebens – wenngleich es kein literarischer war: Er habe sich, so schreibt er 1918 an einen Freund, »zum ersten Mal auf dem Gipfel eines höheren Berges« befunden. Die Malerin Paula Ludwig freute sich immer sehr auf das oberbayerische Ambach, weil sie hoffte, »in der Stille dort malen zu können«, während Simone de Beauvoir das Land Bayern und seine Bewohner während ihres Aufenthalts im Jahr 1934 nur wenig inspirierend fand: »Die massigen Bajuwaren, die ihre behaarten Schenkel zeigten und Würste aßen, fand ich unausstehlich.«In Briefen, Tagebüchern, Autobiografien und Schriften beschreiben Literaten und Künstler ihr Leben in der »Sommerfrische« im Alpenvorland – auf sehr humorvolle, nachdenkliche, deftige oder literarische Art und Weise.

Zusätzliche Information

Süddeutsche Zeitung

»Nach profunder Recherche dokumentiert Elisabeth Tworek in vielen Texten das Leben berühmter Sommerfrischler.« Sabine Buchwald, 02.08.2011

Bayern im Buch

»Ebenso materialreiche wie kunst- und kulturhistorisch hochinteressante Anthologie« Hannes S. Macher, 1/2012

Produktdetails

  • Einband : Klappenbroschur
  • Seiten : 276

Über den Autor

Tworek, Elisabeth (Hg.)

Elisabeth Tworek, geboren in Murnau, leitet seit 1994 die Monacensia, Literaturarchiv und Bibliothek der Stadt München. Sie ist Literaturwissenschaftlerin, freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk und hat bereits zahlreiche Veröffentlichungen zur Literatur in Bayern vorgelegt. Im Allitera Verlag sind von ihr folgende Lesebücher erschienen: »Literarisches Bayern« (2009), »Literarische Sommerfrische« (2011), »Literarische Wetterlagen« (2013) und »grad raus. Musik und Literatur im Wirtshaus« (2014).