12,00 

Manchmal sprang eine Kugel

Erzählungen und Gedichte

Stefanie Kemper ist Biologin und als solche im genauen Hinsehen geschult. In ihren Erzählungen und Gedichten nimmt sie die Natur – Makrokosmos und Mikrokosmos gleichermaßen – oder ein alltägliches Geschehen zum Anlass, die Welt genauer zu betrachten, das Verborgene hinter dem Rationalen der Dinge zu entdecken. Die Autorin spürt bei der Darstellung von Lebenssituationen psychologische Zusammenhänge auf, dringt zum Kern des Menschen – biologisch gesprochen ins Innere der menschlichen Zellen – vor, wo sie nach der immanenten Logik des Geschehenen sucht. Die Gedichtform bietet sich besonders zur freien, gleichwohl nicht willkürlichen Assoziation an. Auch wenn das Gedicht eine Botschaft, eine bestimmte Mitteilung enthält, soll es freien Raum geben, um die Fantasie des Lesers anzuregen. Assoziationen, Verknappung der Texte und Sprünge erscheinen zunächst widersprüchlich, ermöglichen aber das Erreichen einer neuen Ebene, die miteinander kombiniert und verknüpft, was auf den ersten Blick unvereinbar erscheint. Es ist dies die Ebene gedanklicher Freiheit, die Schriftstellerin und Leser verbindet und trennt: Alle Möglichkeiten dürfen gedacht werden – Fantasie wird zur Realität.

Stefanie Kemper nimmt in ihren Erzählungen und Gedichten die Natur oder ein alltägliches Geschehen zum Anlass, hinter dem Rationalen der Dinge Verborgenem auf die Spur zu kommen.

ISBN: 3-935877-54-4 Kategorien: ,

Beschreibung

Stefanie Kemper ist Biologin und als solche im genauen Hinsehen geschult. In ihren Erzählungen und Gedichten nimmt sie die Natur – Makrokosmos und Mikrokosmos gleichermaßen – oder ein alltägliches Geschehen zum Anlass, die Welt genauer zu betrachten, das Verborgene hinter dem Rationalen der Dinge zu entdecken. Die Autorin spürt bei der Darstellung von Lebenssituationen psychologische Zusammenhänge auf, dringt zum Kern des Menschen – biologisch gesprochen ins Innere der menschlichen Zellen – vor, wo sie nach der immanenten Logik des Geschehenen sucht. Die Gedichtform bietet sich besonders zur freien, gleichwohl nicht willkürlichen Assoziation an. Auch wenn das Gedicht eine Botschaft, eine bestimmte Mitteilung enthält, soll es freien Raum geben, um die Fantasie des Lesers anzuregen. Assoziationen, Verknappung der Texte und Sprünge erscheinen zunächst widersprüchlich, ermöglichen aber das Erreichen einer neuen Ebene, die miteinander kombiniert und verknüpft, was auf den ersten Blick unvereinbar erscheint. Es ist dies die Ebene gedanklicher Freiheit, die Schriftstellerin und Leser verbindet und trennt: Alle Möglichkeiten dürfen gedacht werden – Fantasie wird zur Realität.

Produktdetails

  • Seiten : 132
  • Einband : Paperback

Über den Autor

Author

Stefanie Kemper, Jahrgang 1944, wurde in Hirschberg/Schlesien geboren und 1945 aus ihrer Heimat vertrieben. Die Biologin und Schriftstellerin veröffentlicht seit über 20 Jahren Lyrik und Prosa in Büchern und Zeitschriften. Zuletzt erschien ihr Erzählband »Herrn Portulaks Abschied« (1998). Stefanie Kemper lebt heute mit ihrem Mann in Maierhöfen im Allgäu.