12,90 

Mein bester Spezi ist der Kramerfeichtmartl gewesen

Auf den Spuren von Oskar Maria Graf in Berg

»Mein bester Spezi ist der Kramerfeichtmartl gewesen«, schreibt Oskar Maria Graf in Erinnerung an seine Kindheit im Dorf Berg am Starnberger See. Die »alte Resl« soll einmal bei Ludwig II. zum Kaffee eingeladen gewesen sein, der Schmalzerhans gar im Bett des Königs geschlafen haben. Nicht nur der unglückliche Märchenkönig, der die Sommer im Berger Schloss verbrachte, wird in den Erzählungen des Schriftstellers noch einmal lebendig, sondern auch andere mehr oder weniger bekannte Bewohner Bergs. Viele Textpassagen lassen sich an noch heute bestehenden Gebäuden wie auch an Familiennamen verorten.
Das Bäckerhaus, das Schloss, die Villa Knecht, das Haus vom Fischer Lidl und die Schule sind Gebäude, um die sich Erinnerungen des großen bayerischen Schriftstellers ranken. In späteren Jahren ließ sich Oskar Maria Graf von seinen Geschwistern und anderen Bewohnern seines Heimatdorfs Beschreibungen und Fotos aus dem geliebten Berg ins New Yorker Exil schicken. Er selbst war dort ein Fremder geworden.

Dieses Buch erscheint voraussichtlich im Mai 2018!

Dieses Buch erscheint am 30. Mai 2018.

Menschen und Orte im Werk von Oskar Maria Graf

ISBN: 978-3-96233-037-8 Kategorien: , , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

»Mein bester Spezi ist der Kramerfeichtmartl gewesen«, schreibt Oskar Maria Graf in Erinnerung an seine Kindheit im Dorf Berg am Starnberger See. Die »alte Resl« soll einmal bei Ludwig II. zum Kaffee eingeladen gewesen sein, der Schmalzerhans gar im Bett des Königs geschlafen haben. Nicht nur der unglückliche Märchenkönig, der die Sommer im Berger Schloss verbrachte, wird in den Erzählungen des Schriftstellers noch einmal lebendig, sondern auch andere mehr oder weniger bekannte Bewohner Bergs. Viele Textpassagen lassen sich an noch heute bestehenden Gebäuden wie auch an Familiennamen verorten.
Das Bäckerhaus, das Schloss, die Villa Knecht, das Haus vom Fischer Lidl und die Schule sind Gebäude, um die sich Erinnerungen des großen bayerischen Schriftstellers ranken. In späteren Jahren ließ sich Oskar Maria Graf von seinen Geschwistern und anderen Bewohnern seines Heimatdorfs Beschreibungen und Fotos aus dem geliebten Berg ins New Yorker Exil schicken. Er selbst war dort ein Fremder geworden.

Dieses Buch erscheint voraussichtlich im Mai 2018!

Produktdetails

  • Einband : Klappenbroschur
  • Seiten : 120

Über den Autor

Author

Katja Sebald schreibt seit vielen Jahren im und über das Fünfseenland, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung. Sie ist staatlich geprüfte Übersetzerin für Italienisch und studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Kunstgeschichte, Bayerische Kirchengeschichte, Neuere Deutsche Literatur und Italienische Philologie. Ihre Magisterarbeit beschäftigt sich mit Jenny Holzers Denkmal für Oskar Maria Graf im Münchner Literaturhaus – und spannt zugleich ihr Lieblingsspielfeld zwischen zeitgenössischer Kunst, Literatur und bayerischer Kulturgeschichte auf.