29,00 

Migration bewegt die Stadt

Perspektiven wechseln

Gerade der urbane Raum mit seiner sozialen und kulturellen Vielfalt ist ohne die Phänomene Mobilität, Fluktuation und Zuwanderung nicht vorstellbar. Die Herausgeber Ursula Eymold (Münchner Stadtmuseum) und Andreas Heusler (Stadtarchiv München) wollen mit dem vorliegenden Ausstellungskatalog sichtbar machen: Migration muss als selbstverständlicher Bestandteil von Stadtgeschichte und als prägende Kraft urbaner Realität im Wandel der Zeiten definiert werden.

Ziele und Ergebnisse des Projektes »Migration bewegt die Stadt« verdichten sich in der gleichnamigen Ausstellung. Als Angebot zum Perspektivenwechsel zur Dauerausstellung des Stadtmuseums »Typisch München!« werden neue Exponate als Interventionen mit der bestehenden Erzählung verknüpft. Die dadurch realisierten unerwarteten »Partnerschaften« und »Kompositionen« sind Blicköffner für die Stadtgeschichte und schaffen für Besucherinnen und Besucher gedanklichen Raum, um Fragen zu stellen: Wer wird hier als zugehörig gezeigt? Welche anderen Erfahrungswelten sind ausgeklammert? Über wen wird gesprochen? Wer spricht eigentlich? Schließlich: Wem wird zugehört?

 

Band in der Reihe »Münchner Beiträge zur Migrationsgeschichte«

Beschreibung

Gerade der urbane Raum mit seiner sozialen und kulturellen Vielfalt ist ohne die Phänomene Mobilität, Fluktuation und Zuwanderung nicht vorstellbar. Die Herausgeber Ursula Eymold (Münchner Stadtmuseum) und Andreas Heusler (Stadtarchiv München) wollen mit dem vorliegenden Ausstellungskatalog sichtbar machen: Migration muss als selbstverständlicher Bestandteil von Stadtgeschichte und als prägende Kraft urbaner Realität im Wandel der Zeiten definiert werden.

Ziele und Ergebnisse des Projektes »Migration bewegt die Stadt« verdichten sich in der gleichnamigen Ausstellung. Als Angebot zum Perspektivenwechsel zur Dauerausstellung des Stadtmuseums »Typisch München!« werden neue Exponate als Interventionen mit der bestehenden Erzählung verknüpft. Die dadurch realisierten unerwarteten »Partnerschaften« und »Kompositionen« sind Blicköffner für die Stadtgeschichte und schaffen für Besucherinnen und Besucher gedanklichen Raum, um Fragen zu stellen: Wer wird hier als zugehörig gezeigt? Welche anderen Erfahrungswelten sind ausgeklammert? Über wen wird gesprochen? Wer spricht eigentlich? Schließlich: Wem wird zugehört?

 

Produktdetails

  • Einband : Hardcover
  • Seiten : 246

Über den Autor

Author

Adreas Heusler ist seit 1994 Sachgebietsleiter für Zeitgeschichte / Jüdische Geschichte am Stadtarchiv München. Er verantwortete zahlreiche Ausstellungen und Publikationen, zuletzt »Stadt, Region, Migration – Zum Wandel urbaner und regionaler Räume« (2017).

Author

Ursula Eymold ist seit 1987 als Ausstellungskuratorin tätig. Seit 2010 wirkt sie als Sammlungsleitung für Stadtkultur und Volkskunde am Münchner Stadtmuseum. Sie veröffentlichte zahlreiche Publikationen, zuletzt »Bier Macht München« (2016).