fbpx

14,00 

Nie wieder Krieg!

Die Schicksalsjahre 1933 bis 1949
Eine Anthologie

26 fränkische Autoren, darunter prominente wie Hermann Glaser, Wolfgang Buhl, Klaus Schamberger, Hermann Kesten (†), Elisabeth Engelhardt (†) und Ingeborg Höverkamp, sowie Mitglieder des Autorenkreises Blaue Feder, beleuchten diese dunklen Jahre von allen Seiten. Hermann Glaser schreibt in seinem Vorwort: »Alle Texte berühren und ergreifen wegen ihrer Authentizität, ihrer Echtheit und Glaubwürdigkeit … Sie vermitteln deutsche Augenblicke aus der Phase der wohl wichtigsten Zäsur, welche die deutsche Geschichte je erlebt hat … In dieser eindrucksvollen Anthologie kann man nun erfahren, was eine Perspektive von unten, bezogen auf die Zeit des Dritten Reiches, bedeutet: Ansichten und Einsichten, wie sie Strukturgeschichte nicht zu geben vermag.« Themen wie Bombennächte, Kriegsgeschehen, Flucht und Vertreibung, Hunger und Not ergeben ein anschauliches Bild jener Zeit. Die Anthologie ist aber nicht nur ein Erinnerungsbuch. Es zeigt auf eindringliche und lebendige Weise, was Krieg und Kriegsfolgen für den Menschen und sein Schicksal bedeuten, und ist ein Appell an den Friedenswillen der heutigen Generation. Dem Leser wird wieder bewusst, welch hohes Gut der Frieden für die Völkergemeinschaft ist und dass diese lange deutsche Friedensphase von mehr als 60 Jahren nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden darf.

Augenblicke aus der Phase der wichtigsten Zäsur der deutschen Geschichte

ISBN: 978-3-86520-256-7 Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

26 fränkische Autoren, darunter prominente wie Hermann Glaser, Wolfgang Buhl, Klaus Schamberger, Hermann Kesten (†), Elisabeth Engelhardt (†) und Ingeborg Höverkamp, sowie Mitglieder des Autorenkreises Blaue Feder, beleuchten diese dunklen Jahre von allen Seiten. Hermann Glaser schreibt in seinem Vorwort: »Alle Texte berühren und ergreifen wegen ihrer Authentizität, ihrer Echtheit und Glaubwürdigkeit … Sie vermitteln deutsche Augenblicke aus der Phase der wohl wichtigsten Zäsur, welche die deutsche Geschichte je erlebt hat … In dieser eindrucksvollen Anthologie kann man nun erfahren, was eine Perspektive von unten, bezogen auf die Zeit des Dritten Reiches, bedeutet: Ansichten und Einsichten, wie sie Strukturgeschichte nicht zu geben vermag.« Themen wie Bombennächte, Kriegsgeschehen, Flucht und Vertreibung, Hunger und Not ergeben ein anschauliches Bild jener Zeit. Die Anthologie ist aber nicht nur ein Erinnerungsbuch. Es zeigt auf eindringliche und lebendige Weise, was Krieg und Kriegsfolgen für den Menschen und sein Schicksal bedeuten, und ist ein Appell an den Friedenswillen der heutigen Generation. Dem Leser wird wieder bewusst, welch hohes Gut der Frieden für die Völkergemeinschaft ist und dass diese lange deutsche Friedensphase von mehr als 60 Jahren nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden darf.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 148

Über den Autor

Höverkamp, Ingeborg (Hg.)

INGEBORG HÖVERKAMP ist freie Autorin und lebt in der Metropolregion Nürnberg. Derzeit schreibt sie an einer Biografie über den Autor und Journalisten Wolfgang Buhl und gibt als Dozentin an der Akademie des CPH Nürnberg einen Kurs zum Thema autobiografisches Schreiben. Sie hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, u. a. die Biografie »Elisabeth Engelhardt – eine fränkische Schriftstellerin« und den Roman »Zähl nicht, was bitter war«. Im Allitera Verlag sind bislang von ihr der Nürnberg-Krimi »Tödlicher Tee« (2010) und die beiden Anthologien »Nürnberg – von der Trümmerzeit bis heute« (2011) und »Nie wieder Krieg!« (2007) erschienen. Außerdem ist sie Herausgeberin der Anthologie »Weihnachten« (2017). Für ihr Werk erhielt sie u. a. den Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis.