14,00 

Noch ist die Hand mir lebenswarm

Gedichte

Der 84-jährige Dichter spielt wie in der Jugendzeit immer noch mit Begeisterung Geige, vor allem Bach und Mozart. Noch ist ihm die Hand nicht erlahmt, noch ist sie lebenswarm.
In gleicher Weise führt er unentwegt und unbeirrt die Schreibfeder, verfasst Gedichte wie in jungen Jahren.
Er liebt Blumen und Bäume sowie jegliche Erscheinungen und Äußerungen der Natur, der er sich brüderlich verbunden fühlt.
Das Alter verdrießt ihn trotz aller Beschwerden nicht, und das nahende Ende schreckt ihn nicht, gehen doch Leib und Seele nach seinem festen Glauben ein in die Kraft, die jegliches Leben zwar dahinrafft, jedoch auch wieder neu erschafft.

ISBN: 978-3-96233-129-0 Kategorie:

Beschreibung

Der 84-jährige Dichter spielt wie in der Jugendzeit immer noch mit Begeisterung Geige, vor allem Bach und Mozart. Noch ist ihm die Hand nicht erlahmt, noch ist sie lebenswarm.
In gleicher Weise führt er unentwegt und unbeirrt die Schreibfeder, verfasst Gedichte wie in jungen Jahren.
Er liebt Blumen und Bäume sowie jegliche Erscheinungen und Äußerungen der Natur, der er sich brüderlich verbunden fühlt.
Das Alter verdrießt ihn trotz aller Beschwerden nicht, und das nahende Ende schreckt ihn nicht, gehen doch Leib und Seele nach seinem festen Glauben ein in die Kraft, die jegliches Leben zwar dahinrafft, jedoch auch wieder neu erschafft.

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 160

Über den Autor

Groißmeier, Michael

Michael Groißmeier, geboren 1935 in München, Lyriker und Erzähler, lebt in Dachau. Für sein literarisches Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit der Bürgermedaille der Großen Kreisstadt Dachau, der Ehrengabe der Stiftung zur Förderung des Schrifttums, dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und dem Bayerischen Poetentaler. Er war Ehrengast der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom. Der literarische Vorlass befindet sich beim Literaturarchiv Monacensia der Landeshauptstadt München. Im Allitera Verlag erschienen »Der Zögling« (Autobiografie), »Im Leuchtkäferlicht« (Haiku), »Suche nach Avalun« (Gedichte), »Garten meiner Kindheit« (Gedichte), »Die Wirklichkeit des Traums« (Gedichte), »Auferstehungslust« (Gedichte), »Die Eiszapfenharfe« (Haiku), »Leben mit Bäumen« (Gedichte und Gedanken) sowie »Atemholen« (Gedichte).