fbpx

17,90 

Oskar Maria Graf 2015 / 2016

Jahrbuch der Oskar Maria Graf-Gesellschaft 2015 / 2016

Das 12. Jahrbuch der Oskar Maria Graf-Gesellschaft enthält zwei Schwerpunkte. Es versammelt erstens Aufsätze über Graf als Emigrant und Weltbürger von Robert Stockhammer, John Margetts und Gertrud Maria Rösch sowie zweitens Beiträge der Tagung »Von der Münchner Boheme zum amerikanischen Exil – neue Perspektiven auf das Werk Oskar Maria Grafs« von Ulrich Dittmann, Walter Fähnders, Matthias Jean-Marie Schäppi und Stefan Seidl. Die Aufsätze behandeln die Zeit zwischen politisierter Boheme und den 1920er-Jahren sowie die Zeit des Exils und der Diaspora. Den Abschluss des Bandes bildet ein Beitrag von Katja Sebald über Jenny Holzers Denkmal für Oskar Maria Graf im Literaturhaus München.

ISBN: 978-3-86906-958-6 Kategorien: , ,

Beschreibung

Das 12. Jahrbuch der Oskar Maria Graf-Gesellschaft enthält zwei Schwerpunkte. Es versammelt erstens Aufsätze über Graf als Emigrant und Weltbürger von Robert Stockhammer, John Margetts und Gertrud Maria Rösch sowie zweitens Beiträge der Tagung »Von der Münchner Boheme zum amerikanischen Exil – neue Perspektiven auf das Werk Oskar Maria Grafs« von Ulrich Dittmann, Walter Fähnders, Matthias Jean-Marie Schäppi und Stefan Seidl. Die Aufsätze behandeln die Zeit zwischen politisierter Boheme und den 1920er-Jahren sowie die Zeit des Exils und der Diaspora. Den Abschluss des Bandes bildet ein Beitrag von Katja Sebald über Jenny Holzers Denkmal für Oskar Maria Graf im Literaturhaus München.

Zusätzliche Information

Seiten

152

Produktdetails

  • Einband : Paperback
  • Seiten : 152

Über den Autor

Dittmann, Ulrich (Hg.)

Dr. Ulrich Dittmann entdeckte Oskar Maria Graf, als er im ländlichen S-Bahn-Bereich um München ansässig wurde. Der geborene Berliner lernte vor allem dank »Kalendergeschichten« und »Mutter«-Buch die Mentalität der Eingeborenen zu schätzen. 1984 organisierte er mit Kollegen das Feuchtwanger/Graf-Kolloquium im Münchner Gasteig und zählt sich (trotz beruflich-wissenschaftlicher Beschäftigung mit Stifter) gerne zu den Grafologen. Bis Anfang 2003 unterrichtete er als Akademischer Direktor an der Münchner Universität Neuere Deutsche Literatur.

Author

Prof. Dr. Waldemar Fromm, Studium der Neueren Deutschen Literatur, Psychologie, Linguistik und Philosophie in Heidel­berg und Marburg. 1996 Promotion, 2004 Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München, seit 2010 apl. Prof., Leiter der Arbeitsstelle für Literatur in München / Bayern, Veröffentlichungen zur Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts.