24,90 

Physik im Schlosspark

Der Lustgarten als Schauplatz neuer Technik. Schloss Nymphenburg, Versailles, Sanssouci

Die faszinierende Ingenieurskunst hinter Schloss Nymphenburgs prachtvoller Fassade

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die gigantischen Fontänen im Park von Schloss Nymphenburg betrieben werden und woher das Wasser eigentlich kommt?

 

Meterhohe Wasserfontänen, komplexe Kanalsysteme, ausgeklügelte Beleuchtungskonzepte … Die barocke Prachtentfaltung des Parks von Schloss Nymphenburg wäre ohne die genialen Leistungen von Ingenieuren und Physikern undenkbar! Michael Eckert nimmt Kenner und Interessierte mit auf eine faszinierende wissenschafts- und technikhistorische Exkursion vom 17. bis ins 19. Jahrhundert – stets mit einem vergleichenden Blick auf die grandiosen Vorbilder der Parkanlagen in Versailles und ­Sanssouci. Unglaublich erscheinen die unkonventionellen Lösungen, die sich Ingenieure einfallen ließen, um die oftmals exzentrischen Wünsche der Wittelsbacher umzusetzen. Mit den Ergebnissen sind sie ihrer Zeit so manches Mal weit vorausgeeilt. Und doch liegen die technischen Anlagen, Meisterleistungen der Ingenieurskunst, für den Besucher des Nymphenburger Schlossparks auch heute noch im Verborgenen, zum Beispiel in einem Flügel von Schloss Nymphenburg oder sogar in einem eigenen »Dörfchen« im Park.

Kommen Sie mit und entdecken Sie den Park von Schloss Nymphenburg aus einem völlig neuen Blickwinkel!

Physikalische Ergänzungen im Anhang beantworten zudem offene Fragen: Welche Kräfte treiben Fontänen in die Höhe? Wie hoch springt eine Fontäne? Warum sind die Rohre in Sanssouci geplatzt? Wie groß ist der Wirkungsgrad von Wasserrädern? Wie funktionieren Windkessel? Warum oszillieren manche Wasserschirme bei Kaskaden?

 

Innenansicht Buch Schloss Nymphenburg
Blick ins Buch »Physik im Schlosspark«

 

Der Park von Schloss Nymphenburg aus einem völlig neuen Blickwinkel

ISBN: 978-3-96233-114-6 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Die faszinierende Ingenieurskunst hinter Schloss Nymphenburgs prachtvoller Fassade

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie die gigantischen Fontänen im Park von Schloss Nymphenburg betrieben werden und woher das Wasser eigentlich kommt?

 

Meterhohe Wasserfontänen, komplexe Kanalsysteme, ausgeklügelte Beleuchtungskonzepte … Die barocke Prachtentfaltung des Parks von Schloss Nymphenburg wäre ohne die genialen Leistungen von Ingenieuren und Physikern undenkbar! Michael Eckert nimmt Kenner und Interessierte mit auf eine faszinierende wissenschafts- und technikhistorische Exkursion vom 17. bis ins 19. Jahrhundert – stets mit einem vergleichenden Blick auf die grandiosen Vorbilder der Parkanlagen in Versailles und ­Sanssouci. Unglaublich erscheinen die unkonventionellen Lösungen, die sich Ingenieure einfallen ließen, um die oftmals exzentrischen Wünsche der Wittelsbacher umzusetzen. Mit den Ergebnissen sind sie ihrer Zeit so manches Mal weit vorausgeeilt. Und doch liegen die technischen Anlagen, Meisterleistungen der Ingenieurskunst, für den Besucher des Nymphenburger Schlossparks auch heute noch im Verborgenen, zum Beispiel in einem Flügel von Schloss Nymphenburg oder sogar in einem eigenen »Dörfchen« im Park.

Kommen Sie mit und entdecken Sie den Park von Schloss Nymphenburg aus einem völlig neuen Blickwinkel!

Physikalische Ergänzungen im Anhang beantworten zudem offene Fragen: Welche Kräfte treiben Fontänen in die Höhe? Wie hoch springt eine Fontäne? Warum sind die Rohre in Sanssouci geplatzt? Wie groß ist der Wirkungsgrad von Wasserrädern? Wie funktionieren Windkessel? Warum oszillieren manche Wasserschirme bei Kaskaden?

 

Innenansicht Buch Schloss Nymphenburg
Blick ins Buch »Physik im Schlosspark«

 

Produktdetails

  • Einband : Klappenbroschur
  • Seiten : 204

Über den Autor

Eckert, Michael

MICHAEL ECKERT promovierte an der Technischen Universität München und der Universität Bayreuth in theoretischer Physik. Anschließend war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Museum, bevor er einige Jahre als Lektor für Mathematik / Physik / Informatik beim Bayerischen Schulbuchverlag in München arbeitete. Danach wechselte er erneut zum Deutschen Museum. Mittlerweile ist er Senior Researcher am dortigen Forschungsinstitut. Sein Thema »Physik im Schlosspark« ist Teil der Vortragsreihe »Wissenschaft für Jedermann«.