12,90 

Saarlouis 300

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.


SAARLOUIS 300 – Historische Revue ist ein Bilderbogen der wechselvollen Geschichte dieser Stadt, zwischen Frankreich und Deutschland an der Grenze gelegen. Dem Autor ist ein spannungsreicher, sinnlicher Geschichtsunterricht gelungen aus dem Blickwinkel „derer von unten“, der sogenannten kleinen Leute, die sonst in Geschichtsbüchern nicht auftauchen oder nur als Randfiguren. Es ist ein Stück über die Geschichte der Bürger dieser Stadt, nicht nur für ihre Bürger, sondern für alle, die diese außergewöhnliche Stadt kennen lernen wollen.

Ein Bilderbogen der wechselvollen Geschichte von Saarlouis.

Wunschliste durchstöbern

ISBN: 978-3-86906-120-7 Kategorie:

Beschreibung

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.


SAARLOUIS 300 – Historische Revue ist ein Bilderbogen der wechselvollen Geschichte dieser Stadt, zwischen Frankreich und Deutschland an der Grenze gelegen. Dem Autor ist ein spannungsreicher, sinnlicher Geschichtsunterricht gelungen aus dem Blickwinkel „derer von unten“, der sogenannten kleinen Leute, die sonst in Geschichtsbüchern nicht auftauchen oder nur als Randfiguren. Es ist ein Stück über die Geschichte der Bürger dieser Stadt, nicht nur für ihre Bürger, sondern für alle, die diese außergewöhnliche Stadt kennen lernen wollen.

Zusätzliche Information

Seiten

128

Produktdetails

  • Seiten : 128
  • Einband :

Über den Autor

Gulden, Alfred

Alfred Gulden, 1944 in Saarlouis / Saar geboren, studierte Neuere Germanistik, Theater- und Sprechwissenschaft. Er lebt als freier Schriftsteller und Filmer in München und im Saarland. Er erhielt für seine Arbeit u.a. den Bayerischen Staatlichen Förderpreis für Literatur (1982), den Deutsch-Französischen Journalistenpreis (1983), den Stefan-Andres-Preis (1986), den Kranichsteinpreis / New York Stipendium (1990), den Kunstpreis des Saarlandes (1994). Er ist Chevalier de L’ordre des Arts et des Lettres (1999) und Mitglied des P.E.N. Im Allitera Verlag ist 2009 sein Roman „Die Leidinger Hochzeit“ erschienen. Ausführliche Angaben zu Leben und Werk auf www.alfredgulden.de