28,00 

Topographie des Möglichen

Macht und Ohnmacht bei Adorno und Nietzsche

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Die Topographie des Möglichen setzt Nietzsche und Adorno in ein Verhältnis, in dem jener asystematische Impuls zum Tragen kommt, der Adornos Bedeutung heute ausmacht. Erst radikal als Antisystem verstanden zielt sein Werk inmitten von Machtgelüsten und Ohnmacht auf die Selbstbefreiung und die Freiheit des Denkens.

Eine wissenschaftliche Untersuchung zu dem Einfluss Nietzsches auf das Denken Adornos.

Wunschliste durchstöbern

ISBN: 3-86520-081-8 Kategorie:

Beschreibung

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Die Topographie des Möglichen setzt Nietzsche und Adorno in ein Verhältnis, in dem jener asystematische Impuls zum Tragen kommt, der Adornos Bedeutung heute ausmacht. Erst radikal als Antisystem verstanden zielt sein Werk inmitten von Machtgelüsten und Ohnmacht auf die Selbstbefreiung und die Freiheit des Denkens.

Produktdetails

Über den Autor

Author

Michaela Homolka, geboren 1961 in München, unternahm nach dem Abitur ausgedehnte Reisen ins europäischen Ausland, wo sie sich mit Glas und Philososophie beschäftigte. Von 1989 bis 1993 arbeitete sie auf dem Gebiet der Vernetzung von
Nichtregierungsorganisationen im Umwelt und Menschenrechtsbereich und begann
parallel dazu Philosophie, Erwachsenenpädagogik, Kommunikationswissenschaft und Kunstgeschichte zu studieren. Heute lebt sie als freie Publizistin und Beraterin mit ihrer Familie in Kirchseeon bei München.