39,00 

Von der Unmöglichkeit oder Möglichkeit, ein Christ zu sein

Symposion 1996 des Nietzsche-Kreises München. Vorträge aus den Jahren 1996-2001
Mit Nietzsche denken. Publikationen des Nietzsche-Forums München e.v., Band 2

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Im Umbruch der Moderne, den wir erleben, stellt sich die Frage nach dem Religiösen neu und überraschend intensiv. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Christentums in Wechselwirkung mit der Geschichte der europäischen Kultur der Vernunft bleibt, ungeachtet des manifesten Bedeutungsverlustes der etablierten Religion, ein Thema von entscheidender Wichtigkeit, wenn sich europäische Kreativität in einer kulturpluralistischen Welt weiterentwickeln soll.Im vorliegenden Buch wird die Frage nach dem Religiösen und die Auseinandersetzung mit den christlichen Wurzeln unserer Kultur von Autoren unterschiedlicher Fachrichtungen vielfältig beleuchtet. Der Leser wird so zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit diesen fundamentalen Fragen angeregt.

Der Band enthält Beiträge von Michael von Brück, Franz Buggle, Reinhard Falter, Matthias Gaertner, Manfred Gawlina, Jörg Salaquarda, Hans Otto Seitschek, Harald Seubert, Eberhard Simons, Beatrix Vogel, Max Werner Vogel, Ulrich Willers und ein Geleitwort von Heinz Friedrich.

ISBN: 3-935284-47-0 Kategorie:

Beschreibung

Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Im Umbruch der Moderne, den wir erleben, stellt sich die Frage nach dem Religiösen neu und überraschend intensiv. Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Christentums in Wechselwirkung mit der Geschichte der europäischen Kultur der Vernunft bleibt, ungeachtet des manifesten Bedeutungsverlustes der etablierten Religion, ein Thema von entscheidender Wichtigkeit, wenn sich europäische Kreativität in einer kulturpluralistischen Welt weiterentwickeln soll.Im vorliegenden Buch wird die Frage nach dem Religiösen und die Auseinandersetzung mit den christlichen Wurzeln unserer Kultur von Autoren unterschiedlicher Fachrichtungen vielfältig beleuchtet. Der Leser wird so zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit diesen fundamentalen Fragen angeregt.

Produktdetails

Über den Autor

Author

Das Nietzsche-Forum München e.V. geht zurück auf die 1919 von Thomas Mann, Hugo von Hofmannsthal, Friedrich Würzbach u. a. gegründete Nietzsche-Gesellschaft e.V. Die Vorträge und Diskussionen des Nietzsche-Forums München versuchen, die unzähligen Reaktionen und Wirkungen, die Nietzsches Person und Werk hervorgerufen hat – oft aus divergenten oder konträren Blickwinkeln–, miteinander ins Gespräch zu bringen, und dabei die wechselseitige Verständigung zu befördern. Tagungen und Symposien erproben die Relevanz eines Denkens mit Nietzsche im umfassenden Kontext unseres gegenwärtigen gesellschaftlichen Bewusstseins.