11,50 

Wie wir #binden. Wie wir #verschwinden.

»Unter der argumentativ-narrativen Diktion von Sabina Lorenz klaffen abgründige Fragen auf, nach dem Gemeinwesen als Schuld- oder Verantwortungsgemeinschaft und nach dem Verhältnis von Wir und Ich: Wo im Wir findet wer noch den Mut zum Einspruch? Die Hashtags #binden und #verschwinden kennzeichnen dabei zum einen sengend wahrgenommene ethische Verbindlichkeiten (etwa gegenüber den Opfern von Geschichte oder Gesellschaft), zum anderen den übermächtigen Sog uns umgebender Denkschemata von Weltanschauung oder Religion, sozialen Hierarchien oder auch Genderzuschreibungen, in denen das Ich zu verschwinden droht, noch ehe es sich (mit dem dritten, bewusst fehlenden Reimwort) finden konnte.«


Pia-Elisabeth Leuschner: aus der Moderation einer Lesung der Gruppe Reimfrei, München, Juli 2016

ISBN: 978-3-86906-944-9

Beschreibung

»Unter der argumentativ-narrativen Diktion von Sabina Lorenz klaffen abgründige Fragen auf, nach dem Gemeinwesen als Schuld- oder Verantwortungsgemeinschaft und nach dem Verhältnis von Wir und Ich: Wo im Wir findet wer noch den Mut zum Einspruch? Die Hashtags #binden und #verschwinden kennzeichnen dabei zum einen sengend wahrgenommene ethische Verbindlichkeiten (etwa gegenüber den Opfern von Geschichte oder Gesellschaft), zum anderen den übermächtigen Sog uns umgebender Denkschemata von Weltanschauung oder Religion, sozialen Hierarchien oder auch Genderzuschreibungen, in denen das Ich zu verschwinden droht, noch ehe es sich (mit dem dritten, bewusst fehlenden Reimwort) finden konnte.«


Pia-Elisabeth Leuschner: aus der Moderation einer Lesung der Gruppe Reimfrei, München, Juli 2016

Zusätzliche Information

Seiten

80

Produktdetails

  • Seiten : 80
  • Einband :

Über den Autor

Author

abina Lorenz, geboren 1967, lebt als Schriftstellerin in München. Die italienisch-deutsche Autorin studierte Sozialpädagogik in München und London. Sie war Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift außer.dem von 2003 bis 2009 und ist Mitglied der Gruppe Reimfrei. Sabina Lorenz verfasst Lyrik und erzählende Prosa und veröffentlicht in zahlreichen Literaturzeitschriften und Magazinen. Für ihre Arbeit erhielt sie Stipendien und Literaturpreise. 2011 wurde ihr Roman-Debüt »Aufhellungen« im Verlag P. Kirchheim veröffentlicht. In der Lyrikedition 2000 erschienen bislang die Gedichtbände »Die Fremde ist ein Ort« (2007) und »Echos für eine Nacht« (2010) sowie die Publikation der Gruppe Reimfrei »elf nach elf« (2016).

Weitere Informationen unter http://www.reimfrei.de und http://reimfrei.wordpress.com